Ansbach Plus | 16. August 2017 AN + | 16.08.2017

Erfolgreiche Sonderausstellung „Im Zeichen des Schwans“ wird verlängert

avatar

Die Sonderausstellung „Im Zeichen des Schwans. 600 Jahre Hohenzollern in Franken“ wird im Markgrafenmuseum bis zum 15.August verlängert. Damit können Leihgaben der Bayerischen Schlösserverwaltung wie eine Kopie des ersten Kurhutes bis hin zur Fotowand mit Ritterfräulein und Burgherr für weitere vier Wochen in Ansbach gezeigt werden.

Claudia Kucharski als Else im Mit-Mach-Theater im Mark-grafenmuseum.

Claudia Kucharski als Else im Mit-Mach-Theater im Markgrafenmuseum.

Bislang verzeichnet die Ausstellung fast 2.000 Besucher, „im Jubiläumsjahr 2015 hatten wir bereits viele interessierte Besucher“, zieht Museumsleiter Dr. Reddig eine Zwischenbilanz. Touristische Gäste wie Schulklassen waren vom Mittelalter-Comicfilm „Macht im Spagat“ angetan, der den Wechsel des fränkischen Burggrafen Friedrich in die ferne Mark Brandenburg von 1415 auf unterhaltsame Weise vorführt. Mit eigenen Kunstwerken erinnert das Museum an die Entstehung des Schwanenritterordens des 15.Jahrhunderts.

Für Gruppen und Schulklassen besteht die Möglichkeit, das theaterpädagogische Programm „Else, eine Magd“ zum Leben an einem spätmittelalterlichen Fürstenhof zu buchen (Tel. 0981 – 2204041). Dazu gibt es weitere Vorstellungen am Freitag, 24.Juli, 15.00 Uhr, Samstag, 01.August, 11.00 Uhr sowie Samstag, 15.August, 15.00 Uhr im Markgrafenmuseum (Unkostenbeitrag 3.00 €).

 

Ansprechpartner: Dr, Wolfgang F. Reddig, Tel. 0981/51-540, museum@ansbach.de

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige