Ansbach Plus | 19. August 2017 AN + | 19.08.2017

Broschüre für Ehrenamtliche

Aufgrund der weltpolitischen Lage sind derzeit viele Menschen weltweit auf der Flucht. Im Landkreis Ansbach leben derzeit rund 850 Asylbewerber. Für die Betreuung der Flüchtlinge engagieren sich zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die der Landkreis Ansbach mit einer Broschüre zum Thema Asyl unterstützen möchte. „Die Unterstützung für Menschen aus krisengebeutelten Ländern durch Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer ist sehr wichtig und unverzichtbar. Bereits die Einsätze während der Notunterbringung von Flüchtlingen in der Hochmeisterhalle in Feuchtwangen und in der Turnhalle des Gymnasiums Dinkelsbühl haben gezeigt, dass das ehrenamtliche Engagement einen großen Beitrag zur Hilfestellung während des Asylverfahrens bis hin zur Integration der Asylbewerber leistet. Die Broschüre soll die ehrenamtlichen Kräfte als Ratgeber bei Fragestellungen im Alltag unterstützen“, betont Landrat Dr. Ludwig.

 

Die Broschüre, die unter Mitwirkung ehrenamtlicher Kräfte entstanden ist, beinhaltet unter anderem wichtige Informationen zu den Zuständigkeiten im Asylverfahren sowie Leistungsansprüchen im Asylrecht. Im Landkreis Ansbach sind aktuell rund 700 Asylbewerber in Gemeinschaftsunterkünften und dezentralen Unterkünften untergebracht, bis zu 100 Asylbewerber in der Notunterkunft in Dinkelsbühl und bis zu 50 weitere Asylbewerber in einer Außenstelle der Zentralen Aufnahmeeinrichtung Zirndorf in Neuendettelsau.

 

Die Informationsbroschüre kann unter www.landkreis-ansbach.de/Leben-im-Landkreis/Asyl heruntergeladen werden.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige