Ansbach Plus | 19. August 2017 AN + | 19.08.2017

Am Freitag feiert das Theater Kopfüber Premiere von „Du sagtest, ich sei deine Rose“

Du sagtest ich sei deine Rose, Theater Kopfüber, Jim Albright 2015

Du sagtest ich sei deine Rose, Theater Kopfüber, Jim Albright 2015

Der Saint-Exupéry-Sommer des Theater Kopfüber geht seinem Höhepunkt entgegen:

Am Freitag, den 3. Juli um 19:30 Uhr findet im Museumshof die Premiere (Uraufführung) von „Du sagtest, ich sei deine Rose“ statt. Werner Müller hat, für das Theater Kopfüber, ein Stück geschrieben, dass die Parallelen aufzeigt zwischen der Geschichte des kleinen Prinzen und der Beziehung von Antoine und seiner Frau Consuelo de Saint-Exupéry.

Premiere: 3.7.2015 Uraufführung
Ab 14 Jahre
Text und Regie: Werner Müller, nach Texten von Antoine und Consuelo de Saint-Exupéry
Ausstattung: Claudia Kucharski
Musik: Dominik Voltaire
Spiel: Klaus Meile, Claudia Kucharski

Saint-Exupéry war nicht nur der gefeierte Schriftsteller, der Kriegsheld, der berühmte Flieger, er war auch ein umschwärmter Frauenheld, was er mit allen Sinnen auch genossen hat.
Mit diesem Aspekt seines turbulenten Lebens und seiner Ehe befasst sich das Theaterstück „Du sagtest, ich sei deine Rose“ von Werner Müller.

De Saint-Exupéry und seine Frau Consuelo führten eine verrückte Ehe, eine
„Amour fou“: Liebe – Streit – Liebe – Trennung – Versöhnung – Affären – Entfremdung und wieder Liebe….
Man könnte sagen, dass sie „trotz allem“ nicht voneinander lassen konnten.
Die letzten Monate vor seiner Abfahrt in den Krieg (und damit in den Tod) verbrachten beide – Antoine und Consuelo – in Harmonie in einem wunderbaren Haus in der Nähe von New York.
De Saint-Exupéry schreibt die Endfassung des Kleinen Prinzen.
Besonders die Szenen mit der Rose, die Dialoge zwischen Kleiner Prinz und Rose, reizen die beiden, ihre turbulente Ehe nochmal Revue passieren zu lassen.

Ein Theaterstück über die Schwierigkeiten und Schönheiten einer Partnerschaft, über den Umgang mit Ruhm und vor allem über die unsterbliche und auch unzerstörbare Liebe zweier Menschen.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige