Ansbach Plus | 16. August 2017 AN + | 16.08.2017

Daten Zuschlag Anrufsammeltaxi – Offener Brief von Roland Moritzer (ABuV)

avatar

Daten Zuschlag Anrufsammeltaxi – Offener Brief von Roland Moritzer (Geschäftsführer, Ansbacher Bäder und Verkehrs GmbH)

Sehr geehrter Herr Hüttinger,

wir beziehen uns auf den Pressebericht in der FLZ vom 26. März 2015 „Fahrscheinpreise bleiben stabil“ und teilen Ihnen hierzu Folgendes mit:
Im Pressebericht werden Äußerungen von Ihnen wiedergegeben, dass Sie den Geschäftsführer der Stadtwerke rügen, er habe Informationen auf Anfrage der Aufsichtsratsvorsitzenden Frau Oberbürgermeisterin Carda Seidel nicht weitergegeben.

Hierzu teilen wir Ihnen mit, dass Frau Seidel keine Anfrage an Herrn Moritzer, weder in ihrer Position als Oberbürgermeisterin, noch in ihrer Funktion als Aufsichtsratsvorsitzende gestellt hatte. Auf eine Anfrage der Verwaltung hatten wir Frau OB Seidel mitgeteilt, dass unter Bezugnahme auf den Gesellschaftsvertrag Informationen, u. a. die Preisgestaltung betreffend, Angelegenheit des Aufsichtsrats ist. Dies gilt im Übrigen umso mehr für die zahlreichen Anfragen von Mitgliedern des Stadtrats, die uns derzeit zu Daten rund um den Öffentlichen Personennahverkehr erreichen.

Für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns an die Regularien halten. Es ist für uns nicht nachvollziehbar, warum Sie die Einhaltung maßgeblicher Verträge als „Unverschämtheit“ bezeichnen. Wie Sie aus vorgenannten Darlegungen erkennen können, war die AR-Vorsitzende entsprechend informiert. Ob im Zusammenhang mit Ihren Äußerungen in der Stadtratssitzung am 24.03.2015 eine Klarstellung bzw. Information durch Frau Seidel an Sie erfolgte und wie diese gegebenenfalls dargebracht wurde, ist uns nicht bekannt.

Mit freundlichen Grüßen

Ansbacher Bäder und Verkehrs GmbH

Roland Moritzer Geschäftsführer

TAGS
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige