Ansbach Plus | 24. August 2017 AN + | 24.08.2017

Klinikum Ansbach: Strahlentherapie mit Note 1,0 ausgezeichnet

Strahlentherapie im MVZ am Klinikum Ansbach von der Bayerischen Landesärztekammer mit Bestnote ausgezeichnet

Das Team der Strahlentherapie des MVZ am Klinikum Ansbach um PD Dr. Axel Becker (links) freut sich über die Bestnote der Bayerischen Landesärztekammer.

Das Team der Strahlentherapie des MVZ am Klinikum Ansbach um PD Dr. Axel Becker (links) freut sich über die Bestnote der Bayerischen Landesärztekammer.

Die Bayerische Landesärztekammer (BLAEK) prüft alle zwei Jahre sämtliche Strahlentherapie-Einrichtungen in Bayern. Hierzu gehören alle Krankenhäuser, medizinischen Versorgungszentren und niedergelassenen Ärzte, die ionisierende Strahlen zur Behandlung von Krebs- und gutartigen Erkrankungen einsetzen. Vor kurzem besuchten die Prüfer auch wieder die Strahlentherapie im Medizinischen Versorgungszentrum am Klinikum Ansbach. Dabei bescheinigten sie dem Ansbacher Strahlenteam beste Standards in Dokumentation, Therapie und Patientenversorgung und zeichneten es mit der Note 1,0 aus.

„Wir freuen uns sehr, dass wir von der Bayerischen Landesärztekammer mit der Bestnote beurteilt wurden“, sagt der ärztliche Leiter Privatdozent Dr. Axel Becker. Eine solche Bewertung ist in Deutschland keinesfalls Standard, sondern eher die Ausnahme – in Bayern sind nur rund 20 Prozent der betreffenden Einrichtungen mit „sehr gut“ ausgezeichnet. „Vor allem ist in Bayern die Leistung, die man für eine solche Note erbringen muss, sehr hoch angesetzt. Das erlebt man hier ja auch in anderen Bereichen, wie beispielsweise dem Abitur“, erklärt Dr. Becker mit einem Augenzwinkern und spricht dabei aus Erfahrung – er kennt durch frühere Arbeitsstellen auch die Anforderungen in anderen Bundesländern.

Geprüft wurde von den zwei Auditoren der Bayerischen Landesärztekammer – darunter der stellvertretende Vorsitzende der Ärztlichen Stelle Strahlentherapie, Prof. Dr. Helmut Lindner – vor allem die Aufklärung, die Indikationsstellung, die Behandlungsplanung, die Durchführung der Bestrahlung sowie die Nachsorge.    „Eine Bestrahlung ist für die meisten Patienten zunächst mit Ängsten verbunden. Wir hoffen, dass die sehr gute Bewertung der Ansbacher Strahlentherapie durch eine externe Stelle dabei hilft, unseren Patienten ein sichereres Gefühl bei der Behandlung zu vermitteln.“, bemerkt Frau Dr. Surholt, Fachärztin im MVZ.

„Eine solche Auszeichnung ist nicht das Werk eines Einzelnen“, ergänzt Dr. Becker. „Ich bin sehr stolz auf mein komplettes Team – von den Mitarbeitern der Rezeption über die Medizinisch-Technischen Assistentinnen an den Linearbeschleunigern, die Medizinphysiker bis hin zu den Ärzten. Die hervorragende Zusammenarbeit sowie medizinische Kompetenz ist nicht selbstverständlich und hat die Note 1,0 erst möglich gemacht.“

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige