Ansbach Plus | 20. August 2017 AN + | 20.08.2017

A7: Unfallserie auf glatter Fahrbahn

avatar

Rothenburg – Infolge nicht angepasster Fahrweise ereigneten sich am Montagabend, 02.03.15, auf der Autobahn 7 auf winterglatter Fahrbahn zahlreiche Verkehrsunfälle. Nach einer ersten Bilanz wurden drei Fahrzeuginsassen leicht verletzt. Der Sachschaden summiert sich auf etwa 150.000 Euro.

Während eines heftigen Wintergewitters mit Schnee- und Graupelfällen geriet gegen 21.00 Uhr ein 52-Jähriger mit seinem Geländewagen im Gemeindegebiet Windelsbach ins Schleudern. Es kam zur Kollision mit zwei weiteren Fahrzeugen, wobei zwei Frauen einen Schock und Prellungen erlitten. Ein 26-jähriger Fahrer eines Kleintransporters konnte unmittelbar darauf der Unfallstelle noch ausweichen, wurde jedoch auf dem Standstreifen von einem Lastzug gerammt. Die Autobahn 7 musste in Richtung Würzburg für zwei Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehr Rothenburg unterstützte die Bergungs- und Verkehrsmaßnahmen. Wenige Minuten später schleuderte ein 51-Jähriger bei Uffenheim-Langensteinach gegen die Mittelleitplanke und kam quer auf der „Überholspur“ zum Stehen. Der Fahrer eines zufällig hinzukommenden Abschleppdienstes konnte die Unfallstelle absichern. Da die Fahrbahn erheblich verschmutzt wurde, musste die Autobahn Richtung Süden ebenfalls für zwei Stunden gesperrt werden.

Kurz nach Mitternacht fuhr ein 29-jähriger Autofahrer bei Neusitz zu schnell auf ein Winterdienstfahrzeug auf und prallte heftig gegen das Heck des Lastwagens der Autobahnmeisterei. Bei der Kollision wurde die 27-jährige Beifahrerin im Auto leicht verletzt. Sie kam zu Behandlung ins Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Quelle: Polizeiinspektion Rothenburg ob der Tauber

 

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige