Ansbach Plus | 24. August 2017 AN + | 24.08.2017

BAP befürwortet Bau von Kreisverkehren

avatar

Dieter Bock: BAP befürwortet Bau von Kreisverkehren

Stephan, Bock, Höhn, Raschke-Friedrich, Hüttinger, Dr. Bucka (v.li.)

Stephan, Bock, Höhn, Raschke-Friedrich, Hüttinger, Dr. Bucka (v.li.)

Die Bürgerinitiative Ansbacher Parteiloser steht ohne Wenn und Aber zum Bau bzw. Umbau von Kreisverkehrsanlagen. So setzten wir uns seit langem für einen Kreisverkehr zum Anschluss des Urlasgeländes ein. Zahlen einer eigens durchgeführten Verkehrszählung von BAP und ÖDP an der B 14 bei Obereichenbach zeigten, dass der vom staatlichen Bauamt geplante Monsterknoten überflüssig ist. Die Planungen hierzu wurden eingestellt. Flächenfraß und viele Millionen Euro Baukosten wurden so verhindert.
Der Bau von Kreisverkehren in Elpersdorf und der Anschluss der Herrieder Str. an die B 14 sind langfristig möglich und sinnvoll. Auf unser Betreiben hin hat die Stadt bereits im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens die für den Bau notwendigen Flächen erworben. Die Planungen für den Bau eines Kreisverkehrs in der Windsbacher-Straße sind ebenfalls sinnvoll und bereits abgeschlossen. Die Kreuzung wird umgebaut.
Abgelehnt haben wir jedoch kürzlich einen Antrag, alle Ansbacher Kreuzungen durch das Bauamt auf ihre Möglichkeit als Kreisverkehr zu überprüfen und umzubauen. Steuergelder (hier: Planungsgelder) für solche „Schaufensteranträge“ zu verschwenden und die Bauverwaltung sinnlos zu beschäftigen, werden wir nicht unterstützen.

Dieter Bock
Stadtrat der BAP, Mitglied Bauausschuss

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige