Ansbach Plus | 24. August 2017 AN + | 24.08.2017

Die Junge Kunstschule stellt ein buntes Programm vor

avatar

Die Junge Kunstschule Ansbach hat erstmals ein umfassendes Programm zusammengestellt. Es gilt von Februar bis Juni 2015 und enthält eine Vielzahl von Kurs-Angeboten.

JUKS ProgrammDie ein- als auch mehrtägigen Kurse haben zum Ziel künstlerische Prozesse anzuregen, außergewöhnliche Erfahrungen zu ermöglichen und die Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Qualifizierte Fachkräfte aus Kunst und Pädagogik fördern die ästhetische Bildung und die kreative Kompetenz. In den Kursen gehen die Kinder und Jugendlichen mit allen Sinnen auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Kreativität. Stift, Pinsel, Meißel und Sprache geben den neuen Eindrücken Form. Exkursionen in die Natur- und Klangwelt ergänzen das Angebot, welches auch teilweise Erwachsenen offen steht. Dabei geht es nicht darum ein künstlerisches Produkt zu produzieren – sondern um den Weg dorthin. Bei diesem kreativen Prozess verstehen sich die Workshopleiter als Assistenten. Die monatlich stattfindende offene Atelier-Werkstatt wurde extra zu dem Zweck eingerichtet. Ohne weitere Vorgaben werden hier selbstinitiierte Projekte der Werkstattbesucher begleitet, um die natürliche Experimentierfreude und das selbständige Lernen zu fördern.

Das vielfältige Angebot der Ansbacher Kunst- und Kulturschaffenden wird ermöglicht durch die finanzielle und ehrenamtliche Unterstützung des Kunstvereins Brücke `92 und des Kulturverein Speckdrumm. Beiden Vereinen ist es ein Anliegen Kindern und Jugendlichen einen Erfahrungs- und Freiraum für kreative Zeiten ohne Noten- und Bewertungsdruck anzubieten. Denn schon Albert Einstein stellte fest: „Logik wird dich von A nach B bringen. Phantasie wohin du willst.“

Der erste Kurs findet am 27. und 28. Februar statt und lädt Jugendliche ein, inspiriert von den Surrealisten Man Ray, Max Ernst und Salvador Dali, eigene Collagen zu entwickeln. Für musikalische Entdecker bietet der Schlagzeuger Philipp Renz am 6. März einen Cajon-Workshop an. Diese und viele weitere Angebote werden im neuen Kunstschul-Programm ausführlich vorgestellt. Das Programm ist in den Räumlichkeiten der JUKS in der Nürnberger Str. 27 und im Kunsthaus Reitbahn 3 erhältlich und liegt auch vielerorts aus. Darüber hinaus steht das Programmheft auf der Homepage www.speckdrumm.de als Download zur Verfügung. Die Anmeldung für sämtliche Angebote ist ab sofort möglich. Weitere Auskünfte erteilt gerne Kerstin Himmler-Blöhß unter der Telefonnummer 0981/35765488.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige