Ansbach Plus | 24. August 2017 AN + | 24.08.2017

Am Ziel: Pumphaus verschwindet in der Böschung

avatar

Leserbrief von Otto Schaudig

Otto Schaudig

Otto Schaudig

Endlich ist es geschafft – das Pumpwerk des örtlichen Abwasserentsorgers wird nicht den Platz vor der Orangerie verunstalten, sondern in der Böschung davor nahezu verschwinden.

Es hat lange gedauert, bis sich der Respekt vor dem historischen Gebäude durchsetzte. Die Liste der behaupteten Hindernisse war lang: ein erfundener Beschluss für die geplante Geschmacklosigkeit, noch dazu aus dem Jahre 2007 (!) wurde ebenso bemüht wie die technische Unmöglichkeit einer anständigen Lösung. Nachdem sich diese und andere “Bedenken” als verfehlt offenbart hatten, wurde mit der Kostenkeule gedroht, obwohl sich die Belastung für die Bürger allenfalls im unteren Promille-Bereich auswirkt. Schade, dass sogar gerichtliche Hilfe notwendig war.

Aber jetzt ist reine Freude angesagt – eine vor dem Denkmalschutz gut vertretbare Lösung ist gefunden!

Ich danke den vielen Bürgern, die mich unterstützt haben, stellvertretend Frau Schütze und dem früheren Abgeordneten Klaus Dieter Breitschwert, deren unermüdlicher Einsatz eine große Hilfe für den nunmehrigen Erfolg war.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige