Ansbach Plus | 20. August 2017 AN + | 20.08.2017

Spende: 30.000 EUR für Ambulantes Palliativteam

avatar

Team der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung (SAPV) betreut unheilbar kranke Patienten und ihre Angehörigen in vertrauter Umgebung – 30.000 € für weiteres Fahrzeug und Schmerzpumpen

Palliativ14Die Paula-Kubitschek-Vogel-Stiftung fördert bayernweit Projekte der Hospiz- und Palliativarbeit. In diesem Rahmen unterstützt die Stiftung die Arbeit der neu gegründeten Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung (SAPV) des ANregiomed Klinikverbundes mit einem Förderbeitrag in Höhe von 30.000 €. Dr. Andreas Hönig, Geschäftsführer der Paula-Kubitschek-Vogel-Stiftung, übergab die Spende am vergangenen Dienstag im Rahmen einer Feierstunde an die Verantwortlichen des SAPV-Teams. Dr. Harald Scheiber, Chefarzt der Klinik für Palliativmedizin am Klinikum Ansbach und ärztlicher Leiter des Ambulanten Palliativteams, bedankte sich für die großzügige Unterstützung, die die Anschaffung eines dritten Fahrzeugs sowie von vier Schmerzpumpen ermöglicht.

Die Palliativmedizin betreut Menschen mit einer nicht heilbaren, fortgeschrittenen Erkrankung. Ihr Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität durch Kontrolle und Behandlung aller körperlichen und seelischen Beschwerden. Im Klinikum Ansbach werden diese Patienten unter anderem in der 2007 eröffneten Klinik für Palliativmedizin stationär versorgt. Durch das Angebot können unheilbar kranke Menschen und ihre Angehörigen seit dem 1. März 2014 auch zuhause und in Pflegeheimen sowie anderen Einrichtungen in ihrer vertrauten Umgebung beraten, versorgt und unterstützt werden. Das Team ist an 365 Tagen im Jahr erreichbar und das rund um die Uhr. Das neue Angebot versteht sich als Ergänzung der bereits bestehenden Strukturen. Die enge Zusammenarbeit mit Haus- und Fachärzten zum Wohle des Patienten steht an oberster Stelle. Versorgt werden Menschen in der Stadt und im Landkreis Ansbach, aber auch Teile der Landkreise Neustadt/Aisch-Bad Windsheim und Weißenburg-Gunzenhausen gehören zum Einzugsgebiet.

Die Kosten werden nach Genehmigung der ärztlichen Verordnung von den Krankenkassen übernommen. Die Verordnung erfolgt durch den Hausarzt, Facharzt oder behandelnden Klinikarzt. Die SAPV ist unter Tel 0981 484-2811 rund um die Uhr erreichbar.

 Quelle: PM (26.03.14)

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige