Ansbach Plus | 17. August 2017 AN + | 17.08.2017

Neuer Tagesrekord: 21. März 2014 beschert Ansbach 21,2°C

Die Forsythie blüht in diesem Jahr rund 2 Wochen früher als sonst – sie ist ein traditioneller “Frühlingsbote”. Foto: Hans-Martin Goede

Die Forsythie blüht in diesem Jahr rund 2 Wochen früher als sonst – sie ist ein traditioneller “Frühlingsbote”. Foto: Hans-Martin Goede

ANSBACH (hmg) – Am Donnerstag, 20. März 2014, reichte es in Ansbach “nur” für 19,7°C. Doch am Freitag, 21. März 2014, wurde die 20-Grad-Marke problemlos geknackt – und gleich ein neuer Tagesrekord für dieses Datum seit Aufzeichnungsbeginn 1879 aufgestellt: Bis auf +21,2°C (erreicht um 13.47 Uhr) kletterte das Quecksilber an der Wetterstation in Ansbach-Schalkhausen. Das sind 0,2 Grad mehr als der “alte” Rekord vom 21. März 1974 inne hatte. Der absolute Monatsrekord vom 28. März 1989 mit +23,4°C bleibt davon aber komplett unberührt und bleibt als Bestmarke bestehen.

Das sonnige (und warme) Frühlingswetter ist nun vorbei – das Wochenende wird kühl und wechselhaft, auch kommende Woche bleibt es unbeständig und meist unter 10 Grad kalt. Dieser “Kälteeinbruch” rund um den 21. März herum ist aber statistisch gesehen nahezu jedes Jahr pünktlich zur Stelle: die Wahrscheinlichkeit, dass er zum kalendarischen Frühlingsbeginn bei uns eintrifft liegt im Mittel bei über 70 Prozent.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige