Ansbach Plus | 22. August 2017 AN + | 22.08.2017

Leserbrief „Wahlkampf unter der Gürtellinie“

avatar

Wahlkampf unter der Gürtellinie

Es ist falsch wenn der CSU-Kandidat Deffner behauptet, die Oberbürgermeisterin hätte wiederholt wichtige Sitzungen des Verwaltungsrates von Anregiomed im Klinikum verlassen. Woher will er dies überhaupt wissen (er gehört dem Verwaltungsrat gar nicht an), wer wann welche Sitzung verlässt? Die Sitzungen finden doch immer nichtöffentlich statt. Wollen wir Ansbacher wirklich einen Oberbürgermeister, der vertrauliche Sachen ausplaudert?
Warum verbreitet ein anderer OB-Kandidat böswillig das Gerücht, die Oberbürgermeisterin hätte eine ansiedlungswillige Firma ein halbes Jahr lang auf einen Gesprächstermin warten lassen? Ich kenne keinen Bürgermeister, und sei er noch so schlecht, der sich so eine einmalige Chance hätte entgehen lassen.
Also warum hat Playmobil seine Logistikhalle in Herrieden gebaut? Man muss nur die Grundstückspreise, die Herrieden und Ansbach für die Gewerbeflächen bei Esbach bzw. Elpersdorf bezahlen mussten, vergleichen. Die Antwort ergibt sich von allein.
Um Oberbürgermeisterin Carda Seidel in ein schiefes Licht zu rücken ist einigen zum Ende des Wahlkampfes offenbar jedes Mittel recht – schade.

Manfred Stephan
BAP-Fraktionsvorsitzender

TAGS
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige