Ansbach Plus | 22. August 2017 AN + | 22.08.2017

Oberbürgermeisterin besprach aktuelle Themen im Handwerk mit Innungsobermeistern

avatar

Auf Einladung der Oberbürgermeisterin Carda Seidel tauschten sich die Vertreter der Innungen, die städtische Wirtschaftsförderung und das Stadtoberhaupt über die aktuelle Situation des Handwerks aus. „Wir wollen auch die ansässigen Handwerksbetriebe stärker unterstützen, daher ist es uns wichtig, deren Wünsche und Probleme zu kennen,“ so die Oberbürgermeisterin.

Foto: Stadt Ansbach

Foto: Stadt Ansbach

Im Mittelpunkt des zweieinhalbstündigen Gesprächs wurden Erfahrungen bei der Gewinnung von Fachkräften und Auszubildenden erörtert. Gerade die Nachwuchssuche gestaltet sich bereits zunehmend schwierig. Weiterhin wurde die Betreuung von Kindern während der Arbeitszeit, die Notwendigkeit einer offensiveren Öffentlichkeitsarbeit des Handwerks und die Überregulierung durch Normen insbesondere vor der EU-Ebene als Prob- lem für die Handwerker diskutiert. Auch eine stärkere Bündelung von Ausschreibungen der Stadt war ein Thema.

Oberbürgermeisterin Seidel und Wirtschaftsförderer Albrecht sicherten den Innungsobermeistern die Unterstützung der Stadt in allen Bereichen zu, in denen gemeinsam mit den Innungen etwas bewegt werden kann. Weitere Treffen sind geplant.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige