Ansbach Plus | 17. August 2017 AN + | 17.08.2017

Konzert mit Pannón Melankólikusok am 28. Mai im Kunsthaus Reitbahn 3

Konzert mit Pannón Melankólikusok

Folk und Neue Musik

Pannón MelankólikusokChristina Domene und Robert Hofmann, zwei junge, klassisch ausgebildete Musiker aus Ansbach, vertonen in ihrem Projekt Pannón Melankólikusok Gedichte von ungarischen Autoren des 19. und 20. Jahrhunderts. Fasziniert vom Klang der Sprache singen sie bewusst auf Ungarisch.

Inspiriert von Künstlern wie Vedres Csaba, Don Carlo Gesualdo di Venosa, Arvo Pärt, Stars in Battledress und Tori Amos ist ihre Musik vermutlich am ehesten mit Stimungsbildern zu beschreiben: Der Hörer sieht sich Melancholie, Traurigkeit, Hoffnung, Wehmut und Sehnsucht gegenüber.Mit ihrer Mischung aus Folk und Neuer Musik vereinen Pannón Melankólikusok gekonnt die Bodenständigkeit der U-Musik mit der Komplexität und Extravaganz, die ernster Musik zugeschrieben wird. Die Instrumentation reicht von einfachen Klavier- oder Gitarrenliedern über Kirchenorgel bis hin zu schleichend wachsenden Bandkompositionen. Ungewöhnliche Harmonien und unerwartete Melodiefolgen fügen sich organisch in die Stimmung der Lieder ein, bis sie ganz intuitiv mit den Gedichten verschmelzen.

Hörbeispiele auf Soundcloud.
Dienstag, 28. Mai ab 20:00 Uhr
im Kunsthaus Reitbahn 3 Ansbach

www.speckdrumm.de

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige