Ansbach Plus | 16. August 2017 AN + | 16.08.2017

Ausstellung des Originalgemäldes „Kaspar Hauser“ von Carl Kreul

avatar

Im Rahmen der siebten Kaspar-Hauser-Festspiele in Ansbach (27.07. – 01.08.2010) präsentierte

Herr Müller, Geschäftsführer C.Kreul (rechts), Intendant Eckart Böhmer (links) sowie die beiden Gemälde von Carl kreuz: rechts: Kaspar-Hauser-Porträt, links: Feuerbach-Porträt.

Herr Müller, Geschäftsführer C.Kreul (rechts), Intendant Eckart Böhmer (links) sowie die beiden Gemälde: rechts: Kaspar-Hauser-Porträt, links: Feuerbach-Porträt.

Intendant Eckart Böhmer der Öffentlichkeit am 27.07.2010 erstmals die Originalgemälde „Kaspar Hauser“ von Johann Friedrich Carl Kreul und „Anselm Ritter von Feuerbach“ von Johann Lorenz Kreul. Die beiden bedeutenden mittelfränkischen Genre-Maler, Vater und Sohn, schufen die wohl wichtigsten Gemälde zu Kaspar Hauser, die auch als die authentischsten gelten. Beide Gemälde waren im Besitz Anselm von Feuerbachs und befinden sich bis heute im Privatbesitz der Familie.

Carl Johann Dietrich Kreul, der Genre- und Bildnismaler in Öl und Pastell wurde am 6.8.1803 in Ansbach geboren und malte in der Tradition und als Zeitgenosse von Caspar David Friedrich, Ludwig Richter und Carl Spitzweg. Ausgebildet von seinem Vater und an der Nürnberger Malerakademie sowie unter Albert Reindel, ging er als 19-Jähriger nach Dresden und später an die Akademie München. Er malte für mehrere Fürstenhäuser und hielt in genanntem Bildnis das weltweit bekannte Findelkind Kaspar Hauser fest. Zwar kann das Gemälde nicht exakt datiert werden, seine Entstehung muss aber in den Zeitraum nach dem ersten Attentat auf Hauser fallen (1829), da bereits die Narbe auf dessen Stirn festgehalten wurde.

Der Künstler und Erfinder Carl Kreul gründete im Jahre 1838 das Unternehmen C. Kreul. Anlass für die Firmengründung war eine bahnbrechende Erfindung des Künstlers. Er entwickelte eine Farbreibemaschine, die es ermöglichte, Künstlerfarbe erstmals maschinell herzustellen. Sein Fertigungsprinzip bestimmt in den Grundzügen noch heute die Produktion. Die Herstellung von Künstlerfarben bildete damit den Grundstein für die Entwicklung eines modernen, internationalen Industriebetriebs, der inzwischen nahezu den gesamten Bedarf des Hobby- und Bastelfachhandels deckt. An der Spitze des bis heute familiengeführten Unternehmens stehen Inhaberin Gertraud Hawranek (CEO) sowie die Geschäftsführer Wolfgang Müller (COO) und Dr. Florian Hawranek (CFO).

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige